Willkommen

Schön, dass Sie diese Seite gefunden haben. Viel Spaß beim Stöbern.

Die Veranstaltungsreihe „Weinbaumuseum am Abend“ im Hochheimer Weinbaumuseum, die immer am letzten Donnerstag im Monat stattfindet, wird seit September 2014 veranstaltet. Die Veranstaltung im Februar 2020 zum Thema biodynamische Weine war eines der Highlights. Der Abend, gestaltet von Fabian Schmidt und mir, war ein voller Erfolg. Nach der langen pandemiebedingten Pause zwischen März 2020 und Juli 2021 fand der Neustart im August 2021 statt. Der Neustart mit der Veranstaltung „Weinbaumuseum am Abend“ (WBMaA) mit den beiden Veranstaltungen im Hummelpark im August und September 2021 war geglückt. Die dann im Weinbaumuseum durchgeführten Veranstaltungen waren alle ausverkauft. Das lag aber auch an den begrenzten Teilnehmerzahlen von 30 Personen im Oktober und November bzw. sogar nur 15 Personen im Dezember. Leider ist bis jetzt die Normailtät nicht wieder zurückgekehrt. Die Pandemie erlaubt bisher keine größeren Veranstaltungen im Weinbaumuseum.

Die nächten Veranstaltungen im Weinbaumuseum sind folgende:

Das Hochheimer Weinbaumuseum präsentiert am Donnerstag, dem 25. August biodynamische Weine. Es werden acht von Rahel Ambrozic ausgewählte Weine, präsentiert.

Mit der Weinprobe gibt Rahel Ambrozic einen Einblick in die Biodiversität des Weinbaus aus ihrer eigenen Erfahrung. Sie zeigt mit unterschiedlichen Weinen, wie spannend, stilvoll und bereichernd biodynamische Weine und biodynamischer Weinbau sein können. Durch ihre persönliche Auswahl möchte sie verschiedenen Facetten des Weines aus Deutschland und der Welt widerspiegeln.“

Rahel Ambrozic ist gelernte Winzerin und war während Ihrer Ausbildung u.a. ein Jahr im Weingut Peter Jakob Kühn in Oestrich-Winkel. In der Weinprobe von Fabian Schmidt und Hendrik Ruitenberg im Februar 2020 im Weinbaumuseum war Rahel Ambrozic schon einmal mit einem Wein dabei. Ihrem Wunsch, eine eigene Probe organisieren zu dürfen, wurde gerne entsprochen. Die Teilnahme an der Weinprobe kostet 15,-€/Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 45 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Gerne dürfen Snacks zum Eigenverzehr mitgebracht werden.

Am Sonntag, den 4. September um 17:00 Uhr lädt das Hochheimer Weinbaumuseum zur städtepartnerschaftlichen Weinprobe ein. Das Hochheimer Weinbaumuseum präsentiert Weine aus der tschechischen Partnerstadt Mikulov Es werden zehn ausgewählte Weine, der neuen Hochheimer Partnerstadt in Südmähren, verkostet.

Seit Juni dieses Jahres ist Hochheim mit der tschechischen Stadt Mikulov offiziell verschwistert. Der Weinbau verbindet die beiden Städte aufs Beste! Was liegt also näher, als Mikulov durch seine Weine kennenzulernen? Die Partnerstadt befindet sich in malerischer Landschaft unweit der österreichischen Grenze im Süden der Tschechischen Republik. Von den insgesamt ca. 20.000 Hektar Rebfläche in Tschechien liegen knapp 95% in der Region Südmähren. Die Region ist schon seit Jahrhunderten ein Zentrum des Weinbaus ist, wovon auch das größte Fass Tschechiens im Schloss zu Mikulov zeugt. In der Gemarkung Mikulov sind auf 4500 ha Reben gepflanzt.

Der Rebsortenspiegel in Südmähren ist sehr breit und so werden in der Probe zehn Weine und Sekte aus unterschiedlichen Betrieben verkostet. Riesling, in Tschechien Ryzlink rýnský, also Rheinriesling genannt, und Burgundersorten sind weit verbreitet, aber es werden auch lokal-typische Rebsorten wie Pálava, Welschriesling, Roter Traminer oder Grüner Veltliner präsentiert. Diese Probe ist außergewöhnlich, denn tschechische Weine sind in Deutschland nur schwer erhältlich – „Wir trinken sie lieber selbst“ war die Antwort auf die Frage, warum dem so sei.

Melanie Müller und Hendrik Ruitenberg, Ehrenamtliche im Hochheimer Weinbaumuseum, haben anlässlich der Partnerschaftsfeier in Mikulov Weine verkostet und freuen sich darauf, sie zu präsentieren. Gemeinsam mit den Ehrenamtlichen Tom Huntemann, Georg Schäfer, und Susanne Ruitenberg konnten die Weinprobenleiter Weine von diversen Weingütern verkosten, Mikulovs Weinfest besuchen und an einer Betriebsführung in einem der größten weinbaulichen Betriebe des Landes -Vino Mikulov- beiwohnen und werden auch davon Interessantes berichten. Die Teilnahme an der Weinprobe kostet 20,00 € pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 45 Personen begrenzt. Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, den 27. August um 12 Uhr. Eventuell Restkarten sind am Sonntag, den 04.September ab 15:00 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

Hinweis:

Susanne und ich waren wieder in Mastricht und haben den Jahrgang 2021 vom Weingut Apostelhoeve für unseren Keller besorgt. Wer Interesse an diesen Weinen hat, kann sich gerne per Email an email(a)kellerfunde.info wenden. Folgende Weine gibt es: Müller-Thurgau, Auxerrois, Riesling, Pinot Gris, Pinot Gris Barriques und Pinot Gris Late Harwest (2020) sowie den Cuvée XII und den Cuvée XII Brut. Bitte in der Bestell-Email Name, Adresse und den/die gewünschten Wein(e) und die Flaschenzahl nennen. Die Weinbestellung wird dann nach Vereinbarung persönlich ausgeliefert.