Weine aus Zeeland in der Zehntscheune

Am Donnerstag, den 31. März 2022 findet in der Zehntscheune des Domdechant Werner´schen Weinguts in Hochheim am Main eine besondere Weinprobe statt.

Weingut De kleine Schorre – Dreischor – Zeeland – Foto: H. Ruitenberg

Hendrik Ruitenberg, bekannt u.a. durch seine Donnerstags-Weinproben im Hochheimer Weinbaumuseum („Weinbaumuseum am Abend“), präsentiert Weine aus Zeeland. Hendrik und seine Frau Susanne kennen das Weingut „De kleine Schorre“ aus Dreischor auf der Halbinsel Schouwen-Duiveland seit einem Urlaub in Zeeland im Sommer 2013. Seitdem besuchen die beiden das Weingut und den Winzer Johan van de Velde und seine Partnerin Paula van de Vijver mindestens einmal im Jahr, um die Gegend und den Wein zu genießen. Das Weingut wurde 2001 gegründet verfügt inzwischen über 63.000 Rebstöcke auf 14 Hektar Rebfläche.

Weingarten De kleine Schorre – Foto: JvdVelde

Gemeinsam mit dem luxemburgischen Weingut Cep d’Or, seinem Ausbildungsbetrieb, hat Johan van de Velde seinerzeit die klassischen Rebsorten Rivaner, Auxerrois, Pinot-Blanc und Pinot-Gris ausgewählt. Am Ortseingang schmiegen sich die Rebzeilen in die Landschaft. Die Reben wachsen auf lehmigen, kalkhaltigen Böden. Durch die Flutkatastrophe von 1953 wurde die Region vom Meer fast verschluckt. Der Boden ist dadurch leicht salzhaltig und die die Weine passen besonders gut zu den kulinarischen Spezialitäten Zeelands: Muscheln, Austern, Krebsen und Meeresspargel.

An diesem besonderen Abend wird Hendrik Ruitenberg die Weine vom Weingut Kleine Schorre nicht alleine vorstellen, der Winzer Johan van de Velde wird seine Weine persönlich präsentieren.

Winzer Johan van de Velde und seine Partnerin Paula van de Vijver – Foto: JvdVelde

Die Weinprobe startet mit dem hauseigenen Crémant. Der als Brut de Zeelande bezeichnete Schaumwein wird im Weingut Cep d’Or versektet. Danach kommen die verschiedenen Weine des Jahrgangs 2020 zur Verkostung, im Vergleich zu ein paar älteren Jahrgängen. Insgesamt werden 10 Proben ausgeschenkt. Wasser und Baguette sind im Preis inklusive.

Die Zehntscheune öffnet ab 18:30 Uhr und die Weinprobe beginnt um 19:00. Snacks zum Eigenverzehr dürfen gerne wie üblich mitgebracht werden. Der Kartenpreis beträgt 25,-€/Person. Obwohl die Weinprobe keine städtische Veranstaltung ist, können die Tickets für die Veranstaltung seit Samstag, dem 19. März in der Tourist-Info der Stadt Hochheim am Main erworben werden. Der Kauf ist auf vier Tickets pro Person beschränkt, die Tickets sind nicht personalisiert. Die Teilnehmerzahl ist auf 38 Personen begrenzt. Eventuelle Restkarten sind ab 18:30 Uhr an der Abendkasse in der Zehntscheune erhältlich. Damit die Veranstaltung stattfinden kann, sind nur geimpfte und genesene Personen zugelassen. Ein tagesaktueller Schnelltest ist ebenfalls erforderlich und kann ggf. vor Ort durchgeführt werden. Es entfallen die Masken- und Abstandspflicht im Veranstaltungsraum.

Weingut – Kurzinfo: Wijnhoeve De kleine Schorre kellerfunde.info

  • Ort :              Dreischor, Halbinsel Schouwen-Duiveland, Provinz Zeeland, NL
  • Größe :           14 ha
  • Gegründet :      2001
  • Eigentümer :     Winzer Johan van de Velde und 5 stille Teilhaber
  • Boden :          Sand, Muschelkalk, auf einer kleinen Halbinsel, die 1953 überflutet wurde
  • Rebsorten :      Rivaner, Pinot Blanc, Pinot Gris, Auxerrois, Gewürztraminer, Pinot Noir

Geschichte des Weinguts:

  • Die van de Veldes waren Kartoffelbauern. Da man mit Kartoffeln nichts mehr verdienen konnte, entstand die Idee, auf Wein umzustellen. Eine Flasche Genever soll an der Entscheidung nicht unbeteiligt gewesen sein
  • Bodenanalysen durchgeführt, um die geeigneten Rebsorten zu finden.
  • Ausbildung von Johan im Weingut Cep D´or in Luxemburg
  • Keine PiWi-Sorten angebaut, da sie damals noch nicht so schmeckten, wie sich Johan das vorstellte. Die heutigen Klone sind deutlich besser, aber die Entscheidung 2001 war richtig.
  • Weine konzipiert, die zu Meeresfrüchten und anderen typischen zeeländischen Spezialitäten passen.
  • Zur Zeit sind 63.000 Weinstöcke gepflanzt. Der Weingarten ist mittlerweile auf 14 ha angewachsen und damit einer der größten Weingärten der Niederlanden. In der Scheune des Weingutes sind die Weinkeller und Probierräume untergebracht. Zur Erntezeit ist das Weingut auf Freiwillige angewiesen, um die Trauben zu pflücken. Die Trauben werden unter größter Sorgfalt im Keller des Weingutes verarbeitet.

Besonderheiten:

  • Das Weingut hat jedes Jahr ein großes Hoffest organisiert. Dieses Weinfest fand immer am ersten Augustwochenende (Freitag und Samstag) statt. Es kamen bis zu 5000 Besucher zu dem Fest mit Wein, Fisch- und Fleisch-Spezialitäten, lokalen Produkten und Musik, gespielt von lokalen Bands. Jedes Jahr fand außerdem die Krönung der Zeeländischen Weinkönigin statt. Die Veranstaltung fand 12 mal, von 2008 bis 2019, statt. Die letzte Weinkönigin war die Partnerin von Johan van de Velde:
Paula van de Vijver – Zeeländische Weinköningin 2020 Foto: JvdVelde
  • Zeeland hat die meisten Sonnenstunden der Niederlande.
  • Als der 19-jährige Johan bei der Bank einen Kredit für den Start haben wollte, wurde er ausgelacht. Das Startkapital wurde durch Crowdfunding und Rebstock-Aktien generiert.
  • Das Weingut De Kleine Schorre liegt im typischen zeeländischen Ringdorf Dreischor auf der Insel Schouwen-Duivenland. Mit seiner authentischen schwarz geteerten Scheune aus dem Jahre 1735 ist das Weingut einer der ältesten Bauernhöfe von Dreischor.
  • Das Umgehen des immer noch fehlenden AOC und die fehlende Erlaubnis, die Herkunft auf die Weinflasche zu schreiben, wurde mit dem ® im Schouwen-D®uiveland umgangen.

Weine aus Maastricht in den Niederlanden

Im Fokus bei dieser Weinprobe stehen die Weine vom Weingut Apostelhoeve. Das Weingut liegt im Stadtgebiet von Maastricht. Es ist das älteste Weingut der Niederlande. Letzte Jahr bestand es 50 Jahre. Sie haben die Möglichkeit die Weinprobe, die Hendrik Ruitenberg im Hochheimer Weinbaumuseum im Dezember 2021 durchgeführt hatte, für Ihre Veranstaltung zu buchen.

Die Weine vom Weingut Apostelhoeve werden sortenrein von klassischen weißen Reibsorten ausgebaut. Nähere Informationen können Sie unter email@kellerfunde.info erhalten.

Weingut – Kurzinfo: Wijnhoeve De Apostelhoeve kellerfunde.info

  • Ort :          Maastricht, Provinz Limburg, Niederlande
  •          geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.): Weinregion Mergelland
  • Größe :       14 ha, im April 2022 werden weitere 5ha angepflanzt
  • Gegründet :  1970 durch Hugo Hulst – nicht nur das älteste Weinunternehmen der Niederlande, sondern auch das einzige Weingut mit drei Generationen aus einer Familie
  • Eigentümer : Winzer Mathieu Hulst, seit 1985 im Betrieb
  • Mitarbeiter:   Ehefrau Julka, Hugo (83) & seit 07/2020 die Söhne Gilbert (23) & Robin (25)
  • Boden :       warme, humusreiche Lösslagen, Kalk-(Mergel-)Lagen, Kiesel
  • Rebsorten :   Müller-Thurgau, Auxerrois, Grauburgunder, Riesling, seit 2020 Viognier
  • Ernte :        Seit 2014 mit dem ersten Vollernter in den Niederlanden

Geschichte des Weinguts:

  • Die Gebäude vom Weingut Apostelhoeve sind ca. 500 Jahre alt. Für den Bau wurden Mergelblöcke aus der Umgebung verwendet.
  • 1892 wurde Alfons Hulst Pächter vom Apostelhoeve. Seitdem wohnen Familienmitglieder in dem Gebäude. Die Familie betreibt Obstanbau, vor allem Äpfel werden angebaut.
  • Inspiriert und unterstützt durch Jean Bellefroid hat Hugo Hulst die Möglichkeiten untersucht, um auf dem Louwberg Wein anzubauen. Die Erfahrungen und Anregungen vom Weinhändler Fritz Bos, der auf den Terrassen des vormaligen Klosters Slavante einen kleinen Weingarten angebaut hatte, kamen da gelegen. Hugo Hulst hat 1970 mit dem Anpflanzen von den ersten Weinstöcken auf dem Louwberg begonnen. 1973 gab es die erste Lese. Diese wurde unter Beisein verschiedener Weinbruderschaften u.a. aus Frankreich gebührend gefeiert.  
  • Der niedrige Standort des Weinbergs, oben auf dem Hügelsind es 65/68m über NN heißt das der Standort warm ist. Die Alten sagen, „die besten Weinberge findest du in den Wintermonaten. Die Parzelle wo der Schnee zuerst geschmolzen ist, sind die wärmsten Parzellen.“
  • Der Louwberg hat humusreichen Löss und darunter diverse Lagen Mergel und Silex.
  • Seit 1985 unterstützt Mathieu Hulst seinen Vater Hugo Hulst im Weingut.
  • 1985 ist die Philosophie über die Weinherstellung komplett verändert worden.
  • Früher wurde nur mit dem Refraktometer der Zuckergehalt in den Trauben gemessen. Jetzt wird nur der Säuregrad gemessen. Hat man noch genug Säure, könnte mit der Lese ein wenig länger gewartet werden, oder muss mit der Ernte begonnen werden, sonst hat der Wein am Ende nicht genug Säure. Dann hat der Wein keine Frische / kein Rückgrat. Die Säure ist für Mathieu Hulst der wichtigste Faktor, um den Start der Lese festzulegen.
  • 2000 haben Mathieu und seine Frau Julka Hulst den Betrieb übernommen.
  • 2000 wurden einige Reihen neu angelegt. Es wurden aber auch 30jährige Stöcke durch neue Grauburgunderreben ersetzt. Dabei wurde die sog. „Selektion Oppenheim 4 (SO4)“-Unterlagsrebe verwendet. Die reblaustolerante Unterlagsrebe ist geeignet für den kalkreichen Boden.
  • Qualität steht bei Mathieu Hulst im Vordergrund. Seine Devise ist, dass technische Entwicklungen nicht ignoriert, sondern angewandt werden sollten.
  • 2007 wurde eine neue Presse und einen Entrapper angeschafft
  • 2012 wurde der Weinkeller erweitert/neu gebaut
  • 2012 ging der erste Riesling Sekt Brut in den Verkauf und 2013 wurde der Cuvée XII Sekt brutvorgestellt.
  • 2014 sind 85% der Produktion in der Gastronomie verkauft worden.
  • Seit 3.9.2014 wird ein Vollernter bei der Lese verwendet, natürlich der erste in den Niederlanden…
  • Produktion seit 2020 mit Hilfe eines Abfüllers (30 Tsd. Fl./d.)  –  ca. 110Tsd Fl.  –  leider 48% unter Bedarf..!